Würzburg

Würzburg: Straße wird nach dem Schriftsteller Max Mohr benannt

In Würzburg war er völlig vergessen. "Würzburg liest ein Buch" widmet ihm die Leseaktion 2020. Und jetzt lässt ihm auch seine Heimatstadt eine Ehrung zukommen.
Dieses Bild zeigt Max Mohr mit seiner Frau auf seinem Bauernhof bei Rottach-Egern.
Foto: Archiv Nicolas Humbert | Dieses Bild zeigt Max Mohr mit seiner Frau auf seinem Bauernhof bei Rottach-Egern.

Mit ihren Schriftstellern hat es sich die Stadt Würzburg nicht immer leicht getan. Leonhard Frank ist so ein Beispiel, der in Würzburg erst spät zu Ehren kam, während er außerhalb der Stadt ein anerkannter und verehrter Literat war. Auch der 1891 in Würzburg geborene und 1937 in Shanghai verstorbene Autor Max Mohr war während der Weimarer Zeit einer der bekanntesten deutschen Theaterautoren, während in seiner Heimatstadt kaum Notiz von ihm genommen wurde und er später völlig in Vergessenheit geriet.Wissenswertes zu Max MohrJetzt wird ihm eine späte Ehrung zuteil. Denn am 5.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung