Würzburg

Würzburg: Wie es mit der Straba-Linie 6 weitergehen soll

Das Planfeststellungsverfahren für die Straßenbahn zum Hubland ist abgeschlossen. Wann können jetzt die Bagger rollen und wer soll das eigentlich bezahlen?
Ausschnitt aus einem WVV-Animationsfilm aus dem Jahr 2011. Die künftige Linie 6 fährt über die sogenannte Drachenwiese Richtung Hubland-Uni.
Foto: Screenshot MP | Ausschnitt aus einem WVV-Animationsfilm aus dem Jahr 2011. Die künftige Linie 6 fährt über die sogenannte Drachenwiese Richtung Hubland-Uni.

Es war wie ein Weihnachtsgeschenk für die Stadt: Bei der Jahresabschlusssitzung des Würzburger Stadtrats im Dezember verkündete Regierungspräsident Eugen Ehrmann die frohe Botschaft: "Ich kann ihnen mitteilen, dass sich der Planfeststellungsbeschluss für die Straßenbahnlinie 6 in der Drucklegung befindet." 13 Jahre war da bereits geplant worden, sieben Jahre davon lief das Planfeststellungsverfahren. Mehrere Hundert Einwendungen von Privatleuten und Trägern öffentlicher Belange waren im Verlauf von drei öffentlichen Auslegungen be- und eingearbeitet worden.  Nun ist das Verfahren abgeschlossen.

Weiterlesen mit
Tagespass
1,99 EUR/einmalig
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • 24 Stunden gültig
  • Einmalige Zahlung
  • Endet automatisch
mit ePaper
26,99 EUR/Monat
  • Gedruckte Zeitung digital als ePaper
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • Gratis News-App
  • Monatlich kündbar
  • 1 Monat kostenlos testen

Für Zeitungs-Abonnenten ab 8,00 EUR/Monat