Würzburg

Würzburger CSU-Stadträtin nutzt VdK für Parteiwerbung

CSU-Stadträtin Sabine Wolfinger nutzt Kanäle des Sozialverbandes für ihren eigenen Wahlkampf.  Wie erklärt sie das? Und was meint man eigentlich beim VdK dazu?
Zu einem 'Ratschnachmittag' hatte Sabine Wolfinger die Mitglieder des VdK-Ortsverbands Dürrbachtal eingeladen. Ihre Visitenkarte mit CSU-Logo legte sie bei.
Foto: Thomas Obermeier | Zu einem "Ratschnachmittag" hatte Sabine Wolfinger die Mitglieder des VdK-Ortsverbands Dürrbachtal eingeladen. Ihre Visitenkarte mit CSU-Logo legte sie bei.

"Ich lade zu einem gemütlichen, ungezwungenen Ratschnachmittag mit unserem Oberbürgermeister Christian Schuchardt", heißt es in einem Schreiben der Ortsvorsitzenden des VdK Dürrbachtal Sabine Wolfinger (CSU-Stadträtin) an die Mitglieder ihres VdK-Ortsverbandes. Beigelegt war dem Brief des Sozialverbandes eine Visitenkarte Wolfingers mit dominantem CSU-Logo. Die Stadträtin, die sich bei der Kommunalwahl am 15. März 2020 auf Platz zwölf der CSU-Liste erneut um ein Stadtratsmandat bewirbt, unterzeichnete den Brief in ihrer Eigenschaft als Vorsitzende des VdK Dürrbachtal.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!