Würzburg

MP+Würzburger Kult-Kneipe Muck in der Sanderstraße: Jetzt steht fest, wer die neuen Betreiber sind

Die Nachfolger von Muck-Wirtin Barbara Latzel sind in der Würzburger Gastro-Szene keine Unbekannten. Was sie für die Kneipe planen und wann sie wieder öffnen soll.
Die neuen Betreiber des Muck mit Vertretern der Distelhäuser Brauerei nach der Vertragsunterzeichnung im Brauerei-Sudhaus (von links): Brauerei-Inhaber Moritz Bauer, Gebietsverkaufsleiter Kurt Walz, Konstantin Lünz, Marcel Demand, Nima Khorsandi, Gastronomieverkaufsleiter Thomas Landwehr und Geschäftsführer Christoph Ebers.
Foto: Heiko Wohlfahrt | Die neuen Betreiber des Muck mit Vertretern der Distelhäuser Brauerei nach der Vertragsunterzeichnung im Brauerei-Sudhaus (von links): Brauerei-Inhaber Moritz Bauer, Gebietsverkaufsleiter Kurt Walz, Konstantin Lünz, Marcel Demand, Nima Khorsandi, Gastronomieverkaufsleiter Thomas Landwehr und Geschäftsführer Christoph Ebers.

Die Nachricht, dass das Muck in der Sanderstraße, zuvor als Knarrr&Wuttich bekannt und eine Institution in der Würzburger Kneipenszene, Ende dieses Monats schließen wird, sorgte für Aufsehen. Wie berichtet läuft der Pachtvertrag der bisherigen Wirtin Barbara Latzel nach 19 Jahren zum 31. März aus. Sie hat ihn nicht mehr verlängert und freut sich nun auf ihren Ruhestand.Neuer Pächter ist die Distelhäuser Brauerei, die ihrerseits zum 1. April einen neuen Betreiber suchte.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!