Würzburg

Würzburger Verdächtiger war ein beliebter Therapeut und Trainer

Der Logopäde, der wegen des Verdachts der Kinderpornografie in U-Haft sitzt, hatte nicht nur in seiner Praxis, sondern auch als Übungsleiter ständig Kontakt zu Kindern.
Beide Praxen des beschuldigten Logopäden sind derzeit geschlossen.
Foto: Lucas Kesselhut | Beide Praxen des beschuldigten Logopäden sind derzeit geschlossen.

An der Tür hängt ein Schild “Praxis vorübergehend geschlossen“. In dem Würzburger Mietshaus, in dem sich eine Praxis des Logopäden befindet, der nun wegen des Verdachts des schweren sexuellen Missbrauchs von Kindern im Gefängnis sitzt, gibt es kein anderes Thema mehr, seit am Mittwochabend die Polizei in die Praxisräume eindrang und auch dort Beweismaterial sicherte. "Gefühlschaos zwischen Wut und Trauer"Von der Durchsuchung in der Nacht habe nur eine Frau etwas bemerkt. "Wir wunderten uns erst am nächsten Tag über die Polizeibeamten im Treppenhaus und die Journalisten vor dem Haus", sagt ein Bewohner.