Würzburg

Würzburgs früherer OB Zeitler: Als Namensgeber für Straße geeignet?

22 Jahre war Klaus Zeitler Würzburger OB, später wechselte er von der SPD zu den Republikanern. Die CSU will prüfen lassen, ob Zeitler Namenspate für eine Straße sein kann.
Klaus Zeitler 1994 auf einer Veranstaltung der Partei 'Die Republikaner'.
Foto: Thomas Obermeier | Klaus Zeitler 1994 auf einer Veranstaltung der Partei "Die Republikaner".

Er hat die Geschichte Würzburgs in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts maßgeblich mitgeprägt: 22 Jahre, von 1968 bis 1990, war Klaus Zeitler Oberbürgermeister von Würzburg. Am 23. Dezember 2020 ist er 91-jährig gestorben. Ein knappes halbes Jahr nach seinem Tod flammt jetzt eine Diskussion über Zeitler auf. Hintergrund sind seine politische Vergangenheit nach seiner Amtszeit als OB und die Frage, ob sich Zeitler als Namensgeber für eine Straße eignet.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!