Würzburg

MP+Zu viele Karotten: 3 Landwirte aus Unterfranken erzählen, was sie mit ihren Ernteüberschüssen machen

Günstiges Wetter sorgte heuer für eine Rekordernte bei unterfränkischen Gemüsebauern. Bei manchem Landwirt türmen sich derzeit die Möhrenberge. Wird das überschüssige Gemüse jetzt entsorgt?
Georg Zink aus Eßleben im Landkreis Schweinfurt baut auf 60 Hektar Möhren zusammen mit seinem Sohn Christoph an. 400 Tonnen Karotten hat er heuer zu viel geerntet.
Foto: Marcel Dinkel | Georg Zink aus Eßleben im Landkreis Schweinfurt baut auf 60 Hektar Möhren zusammen mit seinem Sohn Christoph an. 400 Tonnen Karotten hat er heuer zu viel geerntet.

Wer mit dem Auto auf der B19 von Würzburg nach Schweinfurt fährt, sieht sie derzeit überall an den Feldrändern: Meterhohe Karottenberge, die darauf warten, abgeholt zu werden. Besonders günstige Wetterverhältnisse mit reichlich Regen haben für eine Rekordernte bei unterfränkischen Gemüsebauern gesorgt. Was sich erst einmal gut anhört, könnte für manche Landwirtinnen und Landwirte in der Region allerdings zum Problem werden.