THÜNGERSHEIM

Zwei mysteriöse Steine knallten aufs Dach

Weder Meteorit, noch Vulkan: Zwei mysteriöse Steine knallten in der Thüngersheimer Frühlingsstraße auf das Dach von Hermann Oechsner. Der pyramidenförmige Brocken ist immerhin zehn Zentimeter hoch, der kleinere so groß wie ein Tischtennisball.
Foto: Dietrich | Weder Meteorit, noch Vulkan: Zwei mysteriöse Steine knallten in der Thüngersheimer Frühlingsstraße auf das Dach von Hermann Oechsner.

(dch/ds) Einen Schreck bekam Hermann Oechsner aus der Frühlingstraße in Thüngersheim, als jüngst irgendetwas auf sein Dach schlug. Am nächsten Tag fand er beim Kontrollieren seiner Dachziegel ein Loch und dicht daneben einen seltsamen Stein. Das kantige Gebilde, etwa so groß wie ein Tischtennisball, muss mit großer Wucht auf das Dach geprallt sein.

„Diese Steine sehen überhaupt nicht wie Meteoriten aus.“

Dorothee Kleinschrot Mineralogisches Museum

Ein weiteres Exemplar – circa zehn Zentimeter groß und pyramidenförmig – fand er kurz darauf in seinem Vorgarten.

Sofort dachte Oechsner an Meteoritengestein und meldete seinen Fund der Würzburger Universität. Um was es sich beim dem metallisch glänzenden Gestein tatsächlich handelt, müssen genauere Untersuchungen ergeben.

Dorothee Kleinschrot, Kustodin im Mineralogischen Museum, schließt einen Meteoritenfund aus: „Diese Steine sehen überhaupt nicht wie Meteoriten aus. Denn dann würde man eine Schmelzkruste sehen, die beim Flug durch die Atmosphäre entsteht. Außerdem hätten sie dann keine Rostspuren.“

Auch die Möglichkeit, dass es sich bei den Fundstücken um Vulkangestein handeln könnte, kommt für sie nicht in Frage. Stattdessen ordnet sie die Steine eher den hiesigen Regionen zu. „Vielleicht sind es rote Sandsteine aus der Gegend“, vermutet Kleinschrot.

Meteoritenfunde sind sehr selten und oft erweisen sich Fundstücke als irdisches Gestein. Nach den Aussagen Kleinschrots ist auch in diesem Fall die Wahrscheinlichkeit eines Meteoritenfunds gering. Es bleibt aber die Frage, wie der Stein mit großer Wucht auf das Dach gelangte und einen Ziegel zertrümmerte.

Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie den Newsletter für die Region Würzburg und erhalten Sie dreimal in der Woche die wichtigsten Nachrichten aus Ihrer Region per E-Mail.
Themen & Autoren
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!