Würzburg

MP+Zweiter Tag im Prozess um Messerattacke in Würzburg: Videos zeigen Brutalität der Tat

Am zweiten Verhandlungstag zeigte das Landgericht Würzburg Videos aus dem Kaufhaus und Handyaufnahmen. Sie erschütterten - auch den Beschuldigten selbst.
Zweiter Verhandlungstag im Prozess um die Messerattacke am 25. Juni 2021 in Würzburg, bei der drei Frauen getötet wurden: Der Beschuldigte (links) und sein Verteidiger Hanjo Schrepfer.
Foto: Thomas Obermeier | Zweiter Verhandlungstag im Prozess um die Messerattacke am 25. Juni 2021 in Würzburg, bei der drei Frauen getötet wurden: Der Beschuldigte (links) und sein Verteidiger Hanjo Schrepfer.

Der zweite Verhandlungstag im Prozess gegen den Messerangreifer von Würzburg an diesem Montag ist nichts für schwache Nerven: Zum einen zeigt das Gericht beklemmende Videos von der Attacke des Täters im Woolworth und auf dem Barbarossaplatz. Zum andern schildert eine zur Tatzeit 39-jährige Frau im Zeugenstand, wie sie zwar mit dem Leben davonkam. Aber sie wird für den Rest ihres Lebens im Rollstuhl sitzen und auf Hilfe angewiesen sein.Drei Menschen getötet und sechs Personen schwer verletztDie Frau war das erste Opfer, auf das sich der Täter in dem Kaufhaus an jenem 25. Juni 2021 stürzte.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!