Würzburg

MP+Würzburger Uhrmacher rettet alte Uhren vor dem Sperrmüll

„Keine andere Maschine der Welt geht so lange so präzise ohne Wartung“, sagt der Würzburger Uhrmacher Joachim Zorn. Die Fotoreportage zeigt die Kleinstarbeit des Meisters.
Uhrmachermeister Joachim Zorn bei der Arbeit.
Foto: Daniel Biscan | Uhrmachermeister Joachim Zorn bei der Arbeit.

Ob man jetzt noch atmen darf? Eben hat Joachim Zorn für den Fotografen mal kurz eine Herrenarmbanduhr auseinandergenommen. Keine zwei Minuten – und vor ihm auf dem Tisch liegen ein, zwei, drei Dutzend Schräubchen, Rädchen, Teilchen. Eines kleiner als das andere. Joachim Zorn greift mit der Pinzette nach einem besonders winzigen. Und lächelnd sagt er: „Das könnte man jetzt noch weiter auseinandernehmen. Das sind vier Teile.“ Der Uhrmachermeister atmet zwar. Aber keine Frage: Was er braucht, ist Ruhe. Ruhe und Konzentration, Fingerspitzengefühl und Geduld. Und, sagt Joachim Zorn: ...

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!