Ochsenfurt

MP+Auf der Covid-Station der Main-Klinik in Ochsenfurt: "Wir sind alle keine Maschinen"

Invasive Beatmung oder nicht? Auch auf Covid-Stationen fällen Ärztinnen und Ärzte Entscheidungen anhand von Patientenverfügungen. Wir haben eine Schicht in Ochsenfurt begleitet.
Ein Patient auf der Corona-Station der Main-Klinik inhaliert, damit sich seine Bronchien öffnen; in der Hoffnung, dass eine maschinelle Beatmung so vermieden werden kann. 
Foto: Johannes Kiefer | Ein Patient auf der Corona-Station der Main-Klinik inhaliert, damit sich seine Bronchien öffnen; in der Hoffnung, dass eine maschinelle Beatmung so vermieden werden kann. 

Ich will nicht an den Schlauch, dann lasst mich lieber sterben."  - Seit vier Tagen liegt die Frau gemeinsam mit ihrem Mann auf der Covid-Station der Main-Klinik in Ochsenfurt (Lkr. Würzburg). Beide sind über 80 und schwer an Corona erkrankt. Beide wurden bereits im Frühjahr zweifach geimpft. Aber der Impfschutz hat nachgelassen, auch weil beide Vorerkrankungen haben und Medikamente nehmen müssen, die ihre Immunabwehr schwächen. Der Mann leidet außerdem unter Demenz. Wenn sich ihr Zustand weiter verschlechtern sollte, müssen sie auf die Intensivstation, sagt Stationsärztin Dr. Bernadette Wagner. In ...

Weiterlesen mit MP+