Schweinfurt

MP+Wie sich ein Schweinfurter Gastronom auf die Öffnung vorbereitet

Jürgen und Julius Süß vom Hotel Ross in Schweinfurt können aufatmen: Ab Montag dürfen sie auf ihrer Terrasse Gäste empfangen. Wie sie die Woche vor der Öffnung erlebt haben.
Julius Süß, Geschäftsführer des Hotels Ross in Schweinfurt, bereitet sich auf die schrittweise Wiedereröffnung seines Betriebs vor.
Foto: Lisa Marie Waschbusch | Julius Süß, Geschäftsführer des Hotels Ross in Schweinfurt, bereitet sich auf die schrittweise Wiedereröffnung seines Betriebs vor.

Und plötzlich sollte es ganz schnell gehen. Es war Tag X, auf den die Gastronomen in Bayern so lange hingefiebert hatten. Der Tag der Wiedereröffnung, nachdem die Betriebe Mitte März wegen der Corona-Pandemie schließen mussten. Der Tag, an dem zum ersten Mal wieder Gäste an den Tischen Platz nehmen dürfen. Es war Dienstag, der 5. Mai, als aus Tag X ein festes Datum wurde: Am 18. Mai soll die bayerische Gastronomie schrittweise öffnen dürfen. Doch wie bereitet man sich als Gastronom darauf vor?Montag, 11. Mai: Es regnet, es ist grau. Das Außenthermometer zeigt knapp fünf Grad Celsius.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!

Auch interessant