LKR Bad Kissingen

Eine besondere Auszeichnung für Schiedsrichter-Dauerbrenner

Bei ihrem Ehrenabend zeichnete die Schiedsrichtergruppe Bad Kissingen drei Gruppenmitglieder zu Ehrenschiedsrichtern aus und ging auch auf die Probleme der Zukunft ein. Die meisten Spiele (79) leitete Tim Schoch von der DJK Stralsbach.
Unser Bild zeigt (von links) Anton Muthig (Lehrwart), Ludwig Weisenseel, Norbert Kröckel, Bruno Weigand, Adam Reusch (Ehrenobmann) sowie Alexander Arnold (Obmann). Foto: Jakob Fischer       -  Unser Bild zeigt (von links) Anton Muthig (Lehrwart), Ludwig Weisenseel, Norbert Kröckel, Bruno Weigand, Adam Reusch (Ehrenobmann) sowie Alexander Arnold (Obmann). Foto: Jakob Fischer
| Unser Bild zeigt (von links) Anton Muthig (Lehrwart), Ludwig Weisenseel, Norbert Kröckel, Bruno Weigand, Adam Reusch (Ehrenobmann) sowie Alexander Arnold (Obmann). Foto: Jakob Fischer

Kriterium dafür ist, dass ein Schiedsrichter bereits 60 Jahre alt sowie 45 Jahre oder länger tätig ist und außergewöhnliche Leistungen erbracht hat. Ausgezeichnet wurden Bruno Weigand (SV Riedenberg), Ludwig Weisenseel (DJK Waldberg) und Norbert Kröckel. Bruno Weigand war im Schiedsrichterwesen des Sinntals eine Institution. Er leitete über 1000 Fußballspiele bis zur Bezirksliga und war danach als Beobachter tätig. 1976 begann Weigand für den SV Riedenberg zu pfeifen. Als Schiedsrichterassistent stand er in der Landes- und Bayernliga an der Linie. Ab 1990 war Weigand zwölf Jahre lang Lehrwart der ...

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!