Breitbrunn

MP+2G-plus im Kegeln: Über 30 Vereine in der Region streiken

Ein Fünftel aller gemeldeten Mannschaften verzichtet auf die Wiederaufnahme des Spielbetriebs. In Versbach, Bergtheim, Mittelstreu, Althausen und Unterpreppach ruht der Kegelbetrieb sogar komplett.
Corona und die von der Politik verordnete 2G+-Regel haben dafür gesorgt, dass der Kegelsport in der Region gewaltig ausgedünnt wird. Auf die Saisonfortsetzung verzichten in Unterfranken mit 32 Mannschaften rund 20 Prozent aller gemeldeten Teams. 
Foto: Archivfoto Ralf Naumann | Corona und die von der Politik verordnete 2G+-Regel haben dafür gesorgt, dass der Kegelsport in der Region gewaltig ausgedünnt wird. Auf die Saisonfortsetzung verzichten in Unterfranken mit 32 Mannschaften rund 20 Prozent aller gemeldeten Teams. 

Kegeln gehört wohl zu den beliebtesten Breitensportarten in Unterfranken. Rund 170 Mannschaften sind aktuell im Bezirk gemeldet und hätten eigentlich am Wochenende die laufende Saison fortführen sollen. Doch hat sich die Zahl der Teams, die den Spielbetrieb wieder aufgenommen haben, kräftig verringert. 32 Mannschaften wollen oder können nicht unter der von der Politik geforderten 2G-plus-Regel antreten, haben sich für diese Saison aus dem Kegelsport verabschiedet.

Weiterlesen mit MP+