Haßfurt

MP+Eishockey: "Gebt uns schnellstmöglich unser Leben zurück."

Wie die vier tschechischen Kontingentspieler bei den Haßfurter "Hawks" ihr Leben abseits des Eishockeys gestalten. Was sie sich wünschen und sich erhoffen.
Wie gerne würden Jan Trübenekr (links) und Jakub Sramek wieder einmal zusammen ein Tor der 'Hawks' feiern? Sramek bezeichnet die seit Monaten andauernde Phase als 'die schlimmste Zeit meines Lebens'.
Foto: Ralf Naumann | Wie gerne würden Jan Trübenekr (links) und Jakub Sramek wieder einmal zusammen ein Tor der "Hawks" feiern? Sramek bezeichnet die seit Monaten andauernde Phase als "die schlimmste Zeit meines Lebens".

Als "die schlimmste Zeit meines Lebens" bezeichnet Jakub Sramek die letzten Monate und bringt mit wenigen Worten seine aktuelle Stimmungslage sowie die seiner tschechischen Teamkollegen bei den Haßfurter "Hawks" auf den Punkt. Der erst Mitte Oktober 2020 aus Passau an den Main zurückgekehrte Topangreifer empfindet den "Lockdown" ebenso wie Daniel Hora, Jan Trübenekr und Tomas Pribyl einfach nur als "schrecklich".

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!