Fußball: Bayernliga Nord

FC Sand: Willkommen im Abstiegskampf

Mit der zweiten 0:4-Niederlage in Folge rutschen die Sander in den Tabellenkeller. Das Muster bleibt das Gleiche: Lange Bälle hinter die Abwehrkette führen zu Gegentoren.
Gebenbachs Bastian Freisinger umkurvt den Sander Schlussmann Alessandro Burkard und vollendet zum 4:0-Endstand. Maximilian Zang (hinten) kann nicht mehr eingreifen.
Foto: PresseFoto Evans / Ryan Evans | Gebenbachs Bastian Freisinger umkurvt den Sander Schlussmann Alessandro Burkard und vollendet zum 4:0-Endstand. Maximilian Zang (hinten) kann nicht mehr eingreifen.

Idyllisch liegt der da, der Sportplatz der DJK Gebenbach. Südlich des 900-Seelen-Dorfes, umgeben von hohen Bäumen und einigen Feldern. Eigentlich ein Anblick zum Genießen, zumindest wenn man Christoph Lindner heißt. Der ist Torwart des dort beheimateten Bayernligisten. Und der hatte beim 4:0 gegen den FC Sand 75 Minuten lang ausführlich Gelegenheit, sich dem schönen Anblick hinzugeben. Denn bis dahin mieden die Sander seinen Strafraum, als wäre dort der Zutritt verboten.  

  • Hier finden Sie die aktuelle Tabelle der Bayernliga Nord

Erst in der Schlussviertelstunde, als die Partie längst entschieden war, drängte der FC Sand auf seinen Ehrentreffer und hatte mehrfach die Gelegenheit, das Ergebnis ein wenig freundlicher zu gestalten. Doch weder Timm Strasser, der nur noch das leere Tor vor sich hatte (75.), noch André Karmann, dessen Freistoßflanke an der Latte landete, oder Sebastian Wagner trafen. Letzterer scheiterte gleich zweimal an Lindner, der sich also doch nicht zu sehr von der sehenswerten Umgebung hatte ablenken lassen. "Da sind wir einfach nicht konsequent genug", kommentierte Sands Trainer Matthias Strätz das (zu) späte, aber erfolglose Aufbäumen der Gäste.

Sand kassiert viel zu einfache Gegentore

Lindners Vorderleuten war der klare Wille zum Heimsieg deutlich anzumerken. Die Führung nach gut 20 Minuten, als Michael Jonczy mit dem Außenrist aus rund 23 Metern sehenswert in den Winkel traf, half dabei natürlich. Den Willen, den die DJK zeigte, hätte Strätz auch gerne bei seiner Mannschaft gesehen. Beobachten musste er allerdings das 2:0 für Gebenbach erneut durch Jonczy (37.). Wie so oft in den letzten Wochen reichten dazu ein langer Ball in die Schnittstelle der Sander Abwehrreihe und ein konsequenter Abschluss. 

Dass der FC diese wegen der Ausfälle von Joe Bechmann und Simon Götz einmal mehr umstellen musste, dürfte zwar die Begründung, aber keine Entschuldigung sein. Schon zu oft kassierten die Sander Gegentore nach immer dem selben Muster. Und ebenso oft wurde genau das besprochen. "Wir kriegen da zu einfache Gegentore," bemängelt Sands Trainer nun schon Woche für Woche.

Die Partie ist nach einer Stunde entschieden 

Strätz beorderte seine Elf frühzeitig aus der Kabine, versuchte nochmal, auf sie einzuwirken. Doch auch das nutzte nichts. Ein schnell ausgeführter Freistoß, erneut hinter die Kette, fand Gebenbachs Nico Becker – "da waren wir gedanklich nicht da" (Strätz) – und der ließ sich nicht zweimal bitten: 3:0 nach 53 Minuten.

Und noch einmal: ein langer Ball nach einem geblockten Sander Freistoß erreichte Bastian Freisinger, der umkurvte auch noch Alessandro Burkard – 4:0 (61.). Hätte Freisingers 20-Meter-Schlenzer nicht nur das Lattenkreuz geküsst, die Partie hätte für Sand ein noch weitaus schlimmeres Ende nehmen können.

Die Peronalsorgen werden kaum weniger

So aber kamen die Sander spät doch noch zu ihren Chancen, aber nicht mehr zum Torjubel. "Positiv war, dass sich kein weiterer Spieler verletzt hat, so Strätz. Er hofft, dass am kommenden Wochenende gegen den ATSV Erlangen Bechmann, Götz und Gonnert wieder dabei sind, zumal dann Maximilian Zang und Sven Wieczorek fehlen werden. "Wir müssen aktuell zu viel umstellen, das tut unserem Spiel einfach nicht gut. Da haben wir zu viele Schmerzen."

Im Gepäck hat der FC Sand nun die zweite 0:4-Niederlage in Folge und die Gewissheit, dass die Mannschaft mittlerweile im Abstiegskampf steckt.

Statistik des Spiels

Fußball, Bayernliga Nord
DJK Gebenbach – FC Sand 4:0 (2:0)
Gebenbach: Lindner – Kammerl (90. Sejdiu), Biermeier, Hofmann (80. Majdic) – Scherm (84. Weiß), Amaizo (90. Wiesnet), Haller, Gorgiev, Freisinger – Becker, Jonczy.
Sand: Burkard – Dotterweich (74. Knoblach), Karmann, Zang, Thomann (80. Moser) – Fischer, Wieczorek (84. Kirchner), Wagner, Jacobovici, Lörzer (62. Kiebler)– Strasser.
Schiedsrichter: Jonas Krzyanowski (VfR Neuburg). Zuschauer: 270. Tore: 1:0, 2:0 Michael Jomczy (24., 38.), 3:0 Nico Becker (54.), 4:0 Bastian Freisinger (61.).
Themen & Autoren / Autorinnen
Matthias Lewin
Bayernliga Nord
FC Sand
Karmann
Strafraum
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!