Sand am Main

Für Sands Bechmann ist selbst ein Spiel Sperre zu viel

Der Innenverteidiger ist für seine harte Spielweise bekannt. Warum er nach seiner Roten Karte gegen Gebenbach nur für ein statt für vier Spiele gesperrt wird.
Gebenbachs Johannes Scherm liegt links am Boden, gleich zeigt Schiedsrichter Gürkan Günebakan dem Sander Johannes Bechmann die Rote Karte.
Foto: Ryan Evans, PresseFoto Evans | Gebenbachs Johannes Scherm liegt links am Boden, gleich zeigt Schiedsrichter Gürkan Günebakan dem Sander Johannes Bechmann die Rote Karte.

Die ursprüngliche Forderung war eine Sperre von vier Wochen für den Sander Bayernligaspieler Johannes Bechmann. Deutlich milder dann das Urteil, das das Verbandssportgericht am späten Dienstagabend per Mail verkündete: Der Innenverteidiger muss nur ein Spiel pausieren. Was war passiert? Im Heimspiel des FC Sand gegen die DJK Gebenbach bekommt Bechmann den Ball in der 29. Minute am Mittelkreis mit dem Rücken zum gegnerischen Tor an den Fuß und schirmt ihn vor den anstürmenden Kontrahenten ab. Erfolgreich. Gebenbachs Johannes Scherm kommt am 32-Jährigen nicht vorbei, reißt ihn zu Boden. ...

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung