Karlburg

MP+Fußball-Bayernliga: Das sind die Perspektiven des TSV Karlburg im Saison-Endspurt

Mit dem FC Eintracht Bamberg kommt am Samstag ein Aufstiegsanwärter. Der hat mit der Mannschaft von Trainer Markus Köhler noch eine Rechnung offen.
Zusammenrücken ist das Gebot der Stunde beim TSV Karlburg (im Bild mit Marvin Schramm/links und Marco Kunzmann), da nun die Endphase der Bayernliga-Saison beginnt.
Foto: Yvonne Vogeltanz | Zusammenrücken ist das Gebot der Stunde beim TSV Karlburg (im Bild mit Marvin Schramm/links und Marco Kunzmann), da nun die Endphase der Bayernliga-Saison beginnt.

Vor den letzten vier Spieltagen in der Fußball-Bayernliga ist der Rückstand des auf Rang 15 liegenden TSV Karlburg (15./23) auf Nichtabstiegsplatz 13 auf fünf Punkte angewachsen. Die Chancen, noch ans rettende Ufer zu kommen, ohne in die Relegation zu müssen, sind also nicht so groß, zumal an diesem Samstag mit dem ASV Cham (14./28) und dem FV 04 Würzburg (13./28) zwei unmittelbar vor dem TSV liegende Teams direkt aufeinandertreffen und daher zumindest ein Konkurrent punkten wird. Doch Karlburgs Trainer Markus Köhler versichert vor dem Heimspiel seines Teams gegen den FC Eintracht Bamberg (Samstag, 30.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!