Aschfeld

Schach-EM: Jana Schneider feiert großen Erfolg mit dem Team

So gut waren die deutschen Frauen lange nicht mehr: Sie erobern Platz fünf in Slowenien. Die Aschfelderin erringt einen wichtigen Sieg vor dem fulminanten Schlussspurt.
Jana Schneider, hier im Wohnzimmer ihres Elternhauses in Aschfeld, erlebte mit der deutschen Frauen-Nationalmannschaft ihre erste Team-EM. 
Foto: Johannes Kiefer | Jana Schneider, hier im Wohnzimmer ihres Elternhauses in Aschfeld, erlebte mit der deutschen Frauen-Nationalmannschaft ihre erste Team-EM. 

Durch einen fulminanten Schlussspurt haben Schach-Hoffnung Jana Schneider aus Aschfeld (Lkr. Main-Spessart) und die deutsche Frauen-Nationalmannschaft bei der Team-EM im slowenischen Terme Catez die Top Fünf erobert. Dank zweier 3,5:0,5-Kantersiege über die Türkei und Litauen in den abschließenden Runden acht und neun landete das Quintett am Sonntag auf Rang fünf. "Das ist super.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!