Fußball

Schiedsrichter lässt Zwillinge nicht gemeinsam spielen

(vu) Außergewöhnliches ereignete sich beim Fußball-A-Klassenspiel TSV Sackenbach – SV Bischbrunn (3:2). Schiedsrichter Reinhold Bieberich (Güntersleben) ließ nicht zu, dass bei Sackenbach die Zwillinge Felix und Lukas Termathe gemeinsam mitwirkten. Bieberich wollte nach der Einwechslung von Felix Termathe nicht weiterspielen lassen, ehe einer der Brüder das Feld wieder verlassen hatte. Sackenbachs Trainer Rino Cantarella beugte sich den Anweisungen, obwohl er und viele Zuschauer kein Verständnis dafür aufbrachten. Bieberich, der fast 40 Jahre Fußballspiele leitet und früher u. a. Landesligaspiele pfiff, begründet seine eigenartige Entscheidung mit „Selbstschutz“. Er wollte nicht noch einmal in eine derart missliche Lage geraten wie vor einiger Zeit bei einem Spiel in Westheim bei Hammelburg. Dort sei er von einem Spieler niedergeschlagen worden und habe einen Trommelfellriss erlitten. Der Täter sei vom Verbandssportgericht freigesprochen worden, weil er Zwilling war und nicht identifiziert werden konnte. „Auch wenn das nicht regelkonform ist, aber seitdem lasse ich keine Zwillinge mehr spielen, wenn ich sie nicht klar voneinander unterscheiden kann“, so Bieberich.

Themen & Autoren
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (6)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!