Frammersbach

Frammersbach verlängert mit Amrhein und Rausch

Beim Bezirksligisten sind sie mit ihrem Spielertrainer-Duo zufrieden. Und die sportliche Leitung will den Kader künftig breiter aufstellen.
Sie werden auch in der neuen Saison für die TuS Frammersbach verantwortlich sein: Manuel Rausch (links) und Patrick Amrhein.
Foto: Heidi Vogel | Sie werden auch in der neuen Saison für die TuS Frammersbach verantwortlich sein: Manuel Rausch (links) und Patrick Amrhein.

Fußball Bezirksligist TuS Frammersbach hat mit seinem Spielertrainer-Duo Patrick Amrhein und Manuel Rausch für die kommende Saison verlängert. Dies bestätigte TuS-Sportleiter Jochen Mill auf Nachfrage. "Die Vereinsführung, aber auch die Spieler sind sehr zufrieden mit der Arbeit der beiden", erklärte Mill. Denn sowohl was das Training anbelange als auch von der taktischen Einstellung her leiste das Duo eine sehr gute Arbeit.

Seit Beginn dieser Saison sind der 30-jährige Amrhein, der in Jena bereits zweite Bundesliga gespielt hat, und der 28-jährige Rausch bei den Nordspessartern verantwortlich und belegen mit ihrem jungen Team derzeit den zehnten Tabellenplatz. Mit seinen 30 Jahren ist Amrhein nicht nur einer der ältesten und erfahrensten Spieler im TuS-Kader, sondern kann mit seinen 17 Treffern auch eine beachtliche Torausbeute vorweisen.

Hoffen auf die Rückkehr von Ferdinand Weiß

Wie der TuS-Sportleiter weiter berichtet, laufen die Planungen für die neue Runde auch hinsichtlich der Spieler bereits auf Hochtouren. "Bei den eigenen Spielern sieht es sehr gut aus, lediglich bei zweien ist die Entscheidung noch offen", gibt Mill an. Zudem sei man bereits mit Neuzugängen in Verhandlung, um den Kader in der neuen Saison breiter aufzustellen. Gerade in der Offensive benötige man, neben Amrhein, eine weitere Option. "Wir hoffen natürlich, dass Ferdinand Weiß, dessen Verletzung sich doch länger hingezogen hat, bald wieder zur Verfügung steht", baut der TuS-Sportleiter zudem auf Verstärkung aus den eigenen Reihen. "Wir sind optimistisch, dass wir nicht ganz hinten reinrutschen, sondern unser Saisonziel Mittelfeldplatz noch erreichen", zeigt sich Mill für die weiteren Spiele nach der Winterpause zuversichtlich.    

"Uns war wichtig, dass der Verein ein konkretes Konzept hat, wie es weitergeht", erklärte Patrick Amrhein auf die Frage, ob er und sein Trainerkollege lange über die Vertragsverlängerung habe nachdenken müssen. Ihm sei es wichtig gewesen, dass sich der Verein klar äußere, wie es beispielsweise mit dem Nachwuchs aus der A-Jugend, den eigenen Spielern und möglichen Neuzugängen aussehe, aber auch, in welcher Liga der Verein in ein bis zwei Jahren spielen wolle. "Der Verein hat seine Hausaufgaben gemacht und hat uns von seinem Konzept überzeugt", betonte der Spielertrainer.

Weitere Artikel
Themen & Autoren
Frammersbach
Heidi Vogel
Optimismus
Zufriedenheit
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!