Lauda-Königshofen

FV Lauda zu Gast beim Heim-Primus

Fussball (ferö)

Verbandsliga Nordbaden

FV Fortuna Heddesheim – FV Lauda (Sonntag, 14.15 Uhr)

Im ersten Rückrundenspiel unternimmt der FV Lauda mit der Auswärtspartie am Sonntag um 14:15 Uhr beim Tabellendritten FV Fortuna Heddesheim unbeirrt, wenn auch nicht mit unrealistischen Erwartungen den nächsten Anlauf, sich für seine engagierte Spielweise mit hoher Laufbereitschaft und Zweikampfstärke endlich wieder einmal zu belohnen. Ausgerechnet der nächste Gastgeber stellt jedoch derzeit mit einer 7-1-1-Bilanz die stärkste Heimmannschaft der Verbandsliga, obwohl Heddesheim im vorangegangenen Heimspiel über ein 4:4-Unentschieden gegen den FC Kirrlach nicht hinauskam.

Gastgeber mit Ex-Zweitligaprofi

Ein solches Remis gelang dem FV Lauda nach seinem Aufstieg am 1. Spieltag im Laudaer Tauberstadion eben gegen diesen Aufstiegsaspiranten. Im Heddesheimer Stadion wäre dies ein Traumergebnis, denn dort gewann bisher nur der Nachwuchs des SV Sandhausen. Sandhausen II hat an der Tabellenspitze bereits sieben Punkte Vorsprung vor dem FV Heddesheim, der unbedingt den Anschluss nicht verlieren will. Trainiert wird der Gastgeber von René Gölz, einem 42-jährigen Erfolgstrainer, der Heddesheim 2014 von der Kreisliga in die Landesliga Rhein-Neckar führte, um dann nach zwei Runden sogar den Aufstieg in die Verbandsliga feiern zu können. In diesem Jahr verstärkte sich Heddesheim mit Simon Tüting, der zuletzt den Führungstreffer gegen Kirrlach erzielte. Schon 2008 kickte er in der 2. Bundesliga für Hansa Rostock und vier Jahre später in der gleichen Liga für den SV Sandhausen. Der Drittligist VfL Osnabrück und Regionalligist Waldhof Mannheim (2016 bis 2018) waren seine weiteren Spielerstationen.

Einen 2:0-Erfolg verbuchte der FV Heddesheim vor zwei Jahren gegen die Taubertäler, die damals noch von Jürgen Wöppel betreut wurden. Von der Anfangself ist nur noch Routinier Eduard Hartmann im aktuellen Kader, während schon damals sieben Laudaer Akteure aufliefen, mit denen Marcel Baumann am Sonntag vom Anpfiff an dem Favoriten das Leben schwer machen will. Der Gastgeber ist mit torgefährlichen Angreifern wie Cihad Ilhan, der mit 13 „Buden“ die Torjägerliste der Liga anführt, Dennis Lodato (7 Tore) Yannick Tewelde (5 Tore) sowie Izzedine Noura (4Tore) in der Verbandsliga daheim ein Garant für torreiche Spiele. Mit bisher 33 Toren steht der FV Heddesheim in der Heimbilanz ganz weit an der Spitze; mit fast vier Treffern pro Spiel konnten sich die gegnerischen Torhüter über mangelnde Arbeit nicht beklagen.

Weitere Artikel
Themen & Autoren
Lauda-Königshofen
Felix Röttger
FC Hansa Rostock
Fußball
SV Sandhausen
Tabellenführung
VfL Osnabrück
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!