Großbardorf

André Rieß wechselt vom TSV Großbardorf zum FSV Martinroda

Nach seinem Abschied vom TSV Großbardorf hat André Rieß in Thüringen einen neuen Verein gefunden. Dessen Traum von der Teilnahme am DFB-Pokal hat sich nicht erfüllt.
André Rieß (im Bild) darf sich nach abgesessener Rotsperre am Samstag wieder auf die Jagd nach dem Ball machen. Die Grabfeld-Gallier erwarten Regionalligaabsteiger SV Seligenporten.
Foto: Anand Anders | André Rieß (im Bild) darf sich nach abgesessener Rotsperre am Samstag wieder auf die Jagd nach dem Ball machen. Die Grabfeld-Gallier erwarten Regionalligaabsteiger SV Seligenporten.

Nach seinem Abschied vom TSV Großbardorf hat André Rieß einen neuen Verein gefunden. Der 29-Jährige schließt sich dem thüringischen Oberligisten FSV Martinroda an. Die Südthüringer, die vor einigen Wochen ein Vorbereitungsspiel gegen den TSV Aubstadt mit 0:2 verloren hatten, standen am vergangenen Wochenende noch im Endspiel des Thüringer Landespokals. Gegen den Drittliga-Absteiger FC Carl Zeiss Jena kassierte der FSV – noch ohne Rieß – nach einer 1:0-Führung allerdings eine 2:8-Niederlage. Somit wurde es letztlich auch nichts mit der Teilnahme an der 1.

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung