Bad Königshofen

MP+Rückkehr nicht ausgeschlossen: Warum Akito Itagaki den TSV Bad Königshofen verlässt

Akito Itagaki, Sohn des Trainers des Tischtennis-Bundesligisten TSV Bad Königshofen, wechselt zur DJK-SpVgg Effeltrich. Der Schritt ist mit Bedacht gewählt.
Will nicht immer beim selben Verein bleiben: Akito Itagaki (im Bild) wechselt vom TSV Bad Königshofen II nach Effeltrich in die 3. Bundesliga Süd.
Foto: Rudi Dümpert | Will nicht immer beim selben Verein bleiben: Akito Itagaki (im Bild) wechselt vom TSV Bad Königshofen II nach Effeltrich in die 3. Bundesliga Süd.

Das 16-jährige Nachwuchstalent des Tischtennis-Bundesligisten TSV Bad Königshofen, Akito Itagaki, hat am vorvergangenen Samstag sein vorläufig letztes Spiel in der viertklassigen Regionalliga Süd für den TSV Bad Königshofen bestritten und wechselt zur neuen Saison zur DJK-SpVgg Effeltrich. Der Klub aus dem oberfränkischen Ort nahe Forchheim spielt in der 3. Bundesliga. Akito Itagaki kam in der abgelaufenen Saison bereits vier Mal in der Bundesliga-Mannschaft des TSV Bad Königshofen zum Einsatz, weil aus dem Quartett vor ihm jeweils gleich zwei Spieler ausgefallen waren. Das Niveau für die Bundesliga hat er ...

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!