Großbardorf

Tim Strohmenger leitet mit seinem platzierten Abschluss die Wende für den TSV Großbardorf ein

Tim Strohmenger (rechts) vom TSV Großbardorf schiebt den Ball zum 1:1-Ausgleich ins Tor des SC Feucht (Philipp Spießl).
Foto: Anand Anders | Tim Strohmenger (rechts) vom TSV Großbardorf schiebt den Ball zum 1:1-Ausgleich ins Tor des SC Feucht (Philipp Spießl).

Zweiter Dreier für die Bayernliga-Nord-Fußballer des TSV Großbardorf in Folge, der zudem hochverdient war. Die Mannschaft, die von Torwarttrainer Otto Dietz und Markus Bach, dem Trainer der Bezirksliga-Elf betreut wurde, besiegte völlig verdient den SC Feucht um Trainer Florian Schlicker mit 3:1 (3:1). "Ich habe heute eine rassige Partie gesehen. Dies gilt aber nur für eine Mannschaft, nämlich für die Hausherren. Von meiner Mannschaft habe ich null Aggressivität gesehen", haderte Schlicker. Otto Dietz dagegen war "mega stolz auf die Truppe. Sie hat alles, was wir vorgegeben hatten, hundertprozentig ...

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!