Bad Neustadt

Trainer Frank Ihl macht die HSC-Spieler nass

Von einem gelungenen Trainingslager des Handball-Drittligisten HSC Bad Neustadt im sachsen-anhaltinischen Bernburg berichtete Coach Frank Ihl. „Unser Vorhaben, neben der Verbesserung der spielerischen Elemente gerade abseits vom gewöhnlichen Umfeld die Homogenität im Team und die Integration der Neuzugänge zu fördern, ging voll auf“, sagte er.

Die Trainingsbedingungen in Bernburg waren gut, sagte Ihl: „Ich möchte den Bernburger Verantwortlichen ein großes Lob aussprechen, sie haben uns nicht nur die Halle zur Verfügung gestellt, sondern auch ein kostengünstiges Quartier besorgt.“ Am Freitagabend absolvierte Mitte-Drittligist Bad Neustadt ein Testspiel gegen Anhalt Bernburg, das in der 3. Liga Nordost beheimatet ist. Die Gäste mussten es mit dezimierten Kader bestreiten. Jure Fistonic und Christopher Früh fehlten krankheitsbedingt, Max Drude (Muskelfaserriss) und Benjamin Trautvetter (Knie) mussten passen. Im Laufe der Partie musste Ihl zudem noch auf Franziskus Gerr (Rücken) verzichten.

„Das Fehlen dieser Spieler hat mir natürlich die Möglichkeiten zu allerlei taktischen Varianten genommen“, sagte Ihl. Den Versuch, Vilim Leskovec in der Mitte verteidigen zu lassen, bewertete Ihl als „positiv“. Nach 20 Minuten führten die Rotmilane mit 10:9, versäumten es aber durch fehlende Effektivität im zweiten Drittel der Partie die Führung auszubauen. „Da hätten wir locker mit einem Vier-Tore-Vorsprung in den dritten Abschnitt gehen können“, fand Ihl.

Es gelang aber nicht, was die Mannen von Bernburg-Coach Martin Ostermann nutzten, um schließlich mit 31:25 zu siegen. „Da hat man den Kräfteverschleiß der vielen Trainingseinheiten bemerkt, gegen einen qualitativ und quantitav gut bestückten Gegner tust du dir halt schwer, wenn du nur einen Feldspieler auf der Bank sitzen hast“, sagte Ihl. Die Strapazen der letzten Wochen haben laut Ihl ein solches Ausmaß angenommen, „dass ich für den Montag einen trainingsfreien Tag angesetzt habe“.

Zum Abschluss des Trainingslagers wurde am Sonntagvormittag noch eine Bootstour unternommen. Die endete damit, „dass ich das von mir geführte Boot versenkt habe“, lachte Ihl, „Aber besser jetzt baden gegangen als in der Saison“. Das nächste Testspiel bestreiten die Bad Neustädter am Mittwochabend beim Süd-Drittligisten HC Erlangen II. „Die Teilnahme am Turnier in Plauen am kommenden Wochenende habe ich abgesagt, das Verletzungsrisiko ist mir derzeit zu groß und außerdem will ich den Spielern ein freies Wochenende gönnen, es kann, falls die Saison planmäßig startet, das letzte in diesem Jahr sein“, sagte Ihl. (ba)

Weitere Artikel
Themen & Autoren
Bad Neustadt
Peter Balthasar
HSC Bad Neustadt
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!