Aubstadt

MP+Wieso der Pokaltraum des TSV Aubstadt 18 Minuten vor dem Anpfiff den entscheidenden Dämpfer erhält

Trotz der Niederlage beim FV Illertissen wird man in Aubstadt diesen Pokal-Samstag nicht vergessen - und am Autohof Wörnitz die Fans des TSV Aubstadt nicht.
Michael Dellinger (im Bild) war der tragische Held des Finales zwischen dem FV Illertissen und dem TSV Aubstadt. Er riss sich vor dem Spiel die Achillessehne.
Foto: Rudi Dümpert | Michael Dellinger (im Bild) war der tragische Held des Finales zwischen dem FV Illertissen und dem TSV Aubstadt. Er riss sich vor dem Spiel die Achillessehne.

Es sollte der schönste und größte Tag in der Geschichte des TSV Aubstadt werden, das Finale im bayerischen Toto-Pokal beim FV Illertissen. Am Ende fehlte "nur" das i-Tüpfelchen. Aber das Tor beim finalen Elfmeterschießen bäumte sich auf wie eine Festung, diesmal besonders vor den Schützen der Aubstädter. Die Erstürmung wie gegen den TSV 1860 München blieb ihnen versagt, der TSV Aubstadt verlor 4:5 (1:1, 0:0) nach Elfmeterschießen.Etwa 500 Mitgereiste werden diesen 21. Mai 2022 aber wohl nie vergessen. Um 10 Uhr setzte sich der Konvoi von acht Bussen, hinzu kamen viele PKW, in Bewegung.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!