Schweinfurt

MP+Fußball-Spielabbruch in Stammheim: Wenn selbst Ex-Kickers-Coach Dieter Wirsching der Kragen platzt

Stammheims Mannschaft verlässt in der Kreisliga Schweinfurt 1 aufgrund der Schiedsrichterleistung vorzeitig geschlossen das Spielfeld. Wie reagiert der Verband darauf?
In der Abbruch-Saison 2019/21 trennten sich der SV Stammheim (links Frank Wirsching, rechts Philipp Seißinger) von Volkach ( Mitte Julian Wiederer) noch mit einem 2:2. Am Sonntag gab es einen Spielabbruch – die Stammheimer verließen den Platz.
Foto: Marion Wetterich | In der Abbruch-Saison 2019/21 trennten sich der SV Stammheim (links Frank Wirsching, rechts Philipp Seißinger) von Volkach ( Mitte Julian Wiederer) noch mit einem 2:2. Am Sonntag gab es einen Spielabbruch – die Stammheimer verließen den Platz.

Eigentlich sollte ein Fußballspiel 90 Minuten dauern. Oder eben so lange, bis der Schiedsrichter abpfeift. Die Partie in der Kreisliga Schweinfurt 1 zwischen dem SV Stammheim und dem VfL Volkach/DJK Rimbach am vergangenen Sonntag fand bereits nach etwa einer Stunde ein ungewöhnliches Ende: Nach mehreren aus Stammheimer Sicht zumindest strittigen Schiedsrichterentscheidungen sowie zwei Platzverweisen für die Gastgeber, entschloss sich der Verein beim Stand von 1:2, sein Team vom Feld zu holen und die Begegnung nicht zu Ende zu spielen.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!