Würzburg

MP+Krach beim BLSV Unterfranken: Die Vorstandschaft ist heillos zerstritten, nicht nur wegen des FC Bayern-Rabatts

Bezirksvorsitzender Günther Jackl und seine beiden Stellvertreter Klaus Greier sowie Karl-Heinz Hübner überhäufen sich gegenseitig mit Vorwürfen. Worum es bei dem internen Krach geht.
'Nur gemeinsam geht's' lautet der Slogan des Bayerischen Landes-Sportverbandes (BLSV). In Unterfranken allerdings ist die BLSV-Führung ziemlich zerstritten, wenn nicht sogar zerrissen.
Foto: Matthias Lewin | "Nur gemeinsam geht's" lautet der Slogan des Bayerischen Landes-Sportverbandes (BLSV). In Unterfranken allerdings ist die BLSV-Führung ziemlich zerstritten, wenn nicht sogar zerrissen.

Es kracht im unterfränkischen BLSV. Das Tischtuch zwischen dem Vorsitzenden Günther Jackl (Steinbach, Landkreis Haßberge) und seinen beiden Stellvertretern Klaus Greier (Hollstadt, Landkreis Rhön-Grabfeld) und Karl-Heinz Hübner (Esselbach, Landkreis Main-Spessart) ist zerschnitten, die Zusammenarbeit reduziert sich aktuell auf das Nötigste, die interne Kommunikation innerhalb der Führung läuft ausschließlich über die Geschäftsstelle. "Nur gemeinsam geht's" – das BLSV-Motto ist in Unterfranken derzeit nur Theorie.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!