Schweinfurt

Medaillen-Jäger auf dem Main: Lorenz Grimm und Julian Waller trumpfen bei den deutschen Ruder-Sprintmeisterschaften auf

Die beiden 17-Jährigen lassen bei den von ihrem Heimverein ausgerichteten Meisterschaften nichts anbrennen. Warum das Ganze auch der Beginn einer Abschiedstour sein könnte.
Großer Andrang: Bei den vom Schweinfurter Ruder-Club ausgerichteten deutschen Sprintmeisterschaften über 350 Meter starteten 556 Aktive.
Foto: Anand Anders | Großer Andrang: Bei den vom Schweinfurter Ruder-Club ausgerichteten deutschen Sprintmeisterschaften über 350 Meter starteten 556 Aktive.

Von Freitagabend bis zum späten Sonntagnachmittag war am Ufer der Schweinfurter Wehranlagen und auf dem Main ein reges Treiben auszumachen: Die deutsche Ruderszene traf sich zum Saisonabschluss zu den 26. deutschen Sprintmeisterschaften. Mittendrin im Getümmel und ganz vorne dabei, wenn es um die begehrten Medaillen ging, waren zwei junge Schweinfurter: Lorenz Grimm und Julian Waller erlebten ein erfolgreiches Ruder-Wochenende.Der Samstag war der Hauptkampftag für die zwei überaus erfolgreichen Nachwuchsathleten des Schweinfurter Ruder-Clubs Franken, die in diesem Jahr schon für so viel Furore gesorgt haben.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!