Stammheim

MP+Spielabbruch in Stammheim: Unterfränkische Schiedsrichter zeigen Ex-Kickers-Trainer Dieter Wirsching an

Der Spielabbruch der Kreisliga-Partie beim SV Stammheim könnte noch teuer werden. Warum auch Dieter Wirsching es mit dem Sportgericht zu tun bekommt.
Hat den Zorn der unterfränkischen Schiedsrichter auf sich gezogen: Für Dieter Wirsching haben seine Äußerungen in den Sozialen Netzwerken hinsichtlich der Schiedsrichterleistung im abgebrochenen Spiel beim SV Stammheim  ein Nachspiel. 
Foto: foto2press/Frank Scheuring | Hat den Zorn der unterfränkischen Schiedsrichter auf sich gezogen: Für Dieter Wirsching haben seine Äußerungen in den Sozialen Netzwerken hinsichtlich der Schiedsrichterleistung im abgebrochenen Spiel beim SV Stammheim  ein Nachspiel. 

Der von den Spielern des SV Stammheim provozierte Spielabbruch der Kreisliga-Partie gegen den VfL Volkach/DJK Rimbach am 8. Mai könnte die Stammheimer und auch Ex-Kickers-Trainer Dieter Wirsching noch teuer zu stehen kommen.Das Kreissportgericht Schweinfurt wertete die Partie erwartungsgemäß mit 2:0 für Volkach/Rimbach und verhängte gegenüber dem SV Stammheim eine Geldstrafe in Höhe von 250 Euro, wie Günter Stottele, Vorsitzender des Kreissportgerichts Schweinfurt, gegenüber dieser Redaktion bestätigte.Der Verbandsanwalt hat Berufung eingelegtIn diesem Spiel hatten die Stammheimer nach mehreren Entscheidungen ...

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!