Schweinfurt

Verkehrte Welt beim ERV Schweinfurt

Trotz eines eher schwachen Auftritts gelingt den Mighty Dogs in Ulm ein Sieg. Gegen Waldkraiburg läuft es genau andersrum: Gute Leistung, aber keine Punkte.
Chancen gab es für die Schweinfurter wie hier durch Joshua Bourne (2. von rechts) gegen Waldkraiburg zur Genüge. Dennoch kassierten die Mighty Dogs eine 2:5-Heimniederlage. 
Foto: Marion Wetterich | Chancen gab es für die Schweinfurter wie hier durch Joshua Bourne (2. von rechts) gegen Waldkraiburg zur Genüge. Dennoch kassierten die Mighty Dogs eine 2:5-Heimniederlage. 

Während viele Menschen das Weihnachtsfest nutzen, um mal zur Ruhe zu kommen, ging es bei den Mighty Dogs rund um die Festtage hoch her. Einen Tag vor dem Heiligen Abend waren die Schweinfurter zum Nachholspiel beim VfE Ulm/Neu-Ulm zu Gast und legten beim 6:3-Erfolg eine echte Zitterpartie aufs Eis. An der Aufgabe, den Pflichtsieg über das Tabellenschlusslicht am zweiten Weihnachtstag gegen favorisierte Waldkraiburger zu vergolden, scheiterten sie allerdings – wenn auch knapper, als es das Ergebnis von 2:5 vermuten lässt.Einer, der bei beiden Partien auf dem Eis stand, um die Personalnot beim ERV kompensieren ...

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!