Helmstadt

MP+Ausländerhass und Antisemitismus regen Ex-05-Profi Hans-Peter Gerhard auf

Früher im Stadion oder der Halle erfolgreich – und jetzt? Wie geht es Unterfranken, die den Sport prägten, nach der Karriere? Diese Woche erzählt der ehemalige Zweitliga-Spieler Hans-Peter Gerhard aus seinem Leben.
Hatte einen strammen Schuss: Hans-Peter Gerhard (links), hier in einem Spiel mit dem  FC 05 Schweinfurt aus der Saison 1978/79 (0:1 gegen ATS Kulmbach).
Foto: Hans Rost | Hatte einen strammen Schuss: Hans-Peter Gerhard (links), hier in einem Spiel mit dem  FC 05 Schweinfurt aus der Saison 1978/79 (0:1 gegen ATS Kulmbach).

Eines hat Hans-Peter Gerhard besonders gut gefallen beim Blick in die Tageszeitung: Wenn da geschrieben wurde über seine Einsatzfreude und herausragende Fairness. "Das war für mich wichtiger als manche Schlagzeile in meiner Karriere", sagt der ehemalige Zweitliga-Fußballer des FC 05 Schweinfurt. Der den "Schnüdel" von 1974 bis 1983 und in über 300 Spielen treu geblieben war, darunter die zwei Jahre von 1974 bis 76 in der 2. Bundesliga Süd und anschließend die Zeit in der damals drittklassigen Bayernliga.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!