Würzburg

Die Baskets starten gegen Bonn in die Saison

Am 1. Oktober geht es für Würzburgs Bundesliga-Basketballer wieder los. Wie Geschäftsführer Steffen Liebler das Auftaktprogramm einschätzt.
Auf Baskets-Cheftrainer Sasa Filipovski und seine Schützlinge wartet ein durchaus machbares Auftaktprogramm in der neuen Saison der Basketball-Bundesliga. 
Foto: Heiko Becker | Auf Baskets-Cheftrainer Sasa Filipovski und seine Schützlinge wartet ein durchaus machbares Auftaktprogramm in der neuen Saison der Basketball-Bundesliga. 

Mit einem Heimspiel gegen das Überraschungsteam der Vorsaison startet Basketball-Bundesligist Würzburg Baskets am Samstag, 1. Oktober, in die neue Runde. Zu Gast um 20.30 Uhr in der tectake-Arena werden die Baskets Bonn sein, die im Frühsommer bis ins Play-off-Halbfinale eingezogen waren und dort erst in fünf Spielen knapp gegen den FC Bayern Basketball den Kürzeren gezogen hatten. Neben dem "Baskets" im Vereinsnamen verbindet beide Klubs eine enge Fanfreundschaft. Und wie die Würzburger mit s.Oliver haben auch die Rheinländer zur anstehenden Saison mit der Telekom ihren namensgebenden Sponsor verloren. "Der Auftakt gegen Bonn ist natürlich knackig, aber in dieser Liga gibt es sowieso keine einfachen Gegner mehr. Wir hoffen, dass wir gut in die Saison finden und mit ein, zwei Siegen schnell Rhythmus aufnehmen und Selbstvertrauen tanken können. Am liebsten gleich mit einer Überraschung gegen Bonn", sagt Baskets-Geschäftsführer Steffen Liebler im Gespräch mit dieser Redaktion.

Lesen Sie auch:

Eine – zumindest von der Papierform her – machbare Aufgabe erwartet die Schützlinge von Cheftrainer Sasa Filipovski im ersten Auswärtsspiel nicht mal 45 Stunden nach dem Sprungball des Bonn-Spiels. Am "Tag der Deutschen Einheit" sind die Würzburger um 15 Uhr in der Volkswagenhalle bei den Basketball Löwen Braunschweig zu Gast. Ebenfalls in die Kategorie "nicht unschlagbar" dürfte der Syntainics MBC fallen, der am Samstag, 8. Oktober, um 18 Uhr in Würzburg gastiert. Die beiden Franken-Derbys gegen Brose Bamberg (Mittwoch, 4. Januar, 20.30 Uhr) und bei medi Bayreuth (Sonntag, 8. Januar, 15 Uhr, Oberfrankenhalle) sind die beiden ersten Partien im Kalenderjahr 2023. Meister Alba Berlin gibt am vorletzten Hinrundenspieltag am Montag, 23. Januar, um 19 Uhr seine Visitenkarte in der Domstadt ab.

Wie in den letzten Jahren steht der vorläufige Spielplan unter dem Vorbehalt von Terminverschiebungen aufgrund von Europapokal-Spielen. Die Baskets-Partien der Hinrunde wurden allerdings bereits zeitgenau terminiert. Der komplette Spielplan steht auf der Klub-Homepage unter wuerzburg-baskets.de/saison/spielplan zur Verfügung.

Weitere Artikel
Themen & Autoren / Autorinnen
Würzburg
Stefan Mantel
ALBA Berlin
Deutsche Telekom AG
Würzburg Baskets
s.Oliver Würzburg
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 50 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top