Würzburg

MP+Welche Visionen Trainer Filipovski und Manager Loncar für die Würzburger Baskets haben

Nach der wahrscheinlichen Rettung gehen die Blicke bei Basketball-Bundesligist s.Oliver Würzburg in die Zukunft. Und die hängt natürlich auch vom lieben Geld ab.
Zu wenig Leidenschaft an der Linie kann man Baskets-Trainer Sasa Filipovski bestimmt nicht vorwerfen.
Foto: Silvia Gralla | Zu wenig Leidenschaft an der Linie kann man Baskets-Trainer Sasa Filipovski bestimmt nicht vorwerfen.

Mit einem Erfolg bei den Jobstairs Gießen 46ers am Samstagabend (20.30 Uhr) kann Basketball-Bundesligist s.Oliver Würzburg auch die letzten rechnerisch noch möglichen Zweifel am Klassenerhalt endgültig aus der Welt schaffen. Sollten die Baskets ihren siebten Sieg in Serie einfahren (und damit auch den direkten Vergleich gewinnen), könnten die Mittelhessen die Unterfranken in den verbleibenden Partien nicht mehr überholen. Das kann Schlusslicht Frankfurt jetzt schon nicht mehr.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!