Hubland

DOSB begrüßt Vorgehen des Schwimm-Verbandes im Fall Stefan Lurz

Dem ehemaligen Würzburger Freiwasser-Bundestrainer Stefan Lurz wird sexueller Missbrauch vorgeworfen. Die Schwimm-Sprecher des Deutschen Schwimm-Verbands fordern Aufklärung.
Bis vor kurzem war Stefan Lurz Freiwasser-Bundestrainer. Ihm wird sexueller Missbrauch vorgeworfen.
Foto: Archivfoto Daniel Naupold, dpa | Bis vor kurzem war Stefan Lurz Freiwasser-Bundestrainer. Ihm wird sexueller Missbrauch vorgeworfen.

Nach den Missbrauchsvorwürfen gegen den langjährigen Freiwasser-Bundestrainer Stefan Lurz hat der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) den Deutschen Schwimm-Verband (DSV) in seinem Vorgehen bestärkt. "Solche eklatanten Verstöße gegen die Werte des Sports sind nicht zu akzeptieren. Wir stehen mit dem DSV zum gesamten Vorgang im engen Kontakt und sind froh, dass das neue Präsidium die Zeichen der Zeit nicht nur erkannt, sondern auch sehr zügig und konsequent gehandelt hat", sagte DOSB-Präsident Alfons Hörmann der Deutschen Presse-Agentur.Staatsanwaltschaft ermitteltDie Staatsanwaltschaft Würzburg ermittelt ...

Weiterlesen mit
Tagespass
1,99 EUR/einmalig
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • 24 Stunden gültig
  • Einmalige Zahlung
  • Endet automatisch
mit ePaper
26,99 EUR/Monat
  • Gedruckte Zeitung digital als ePaper
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • Gratis News-App
  • Monatlich kündbar
  • 1 Monat kostenlos testen

Für Zeitungs-Abonnenten ab 8,00 EUR/Monat