Würzburg

Ein Blinder springt mit neuem Rekord zur deutschen Meisterschaft

Sebastian Schäfer von der TG Würzburg ist Deutscher Hallen-Meister im Para-Weitsprung. Mit seinem Sprung hat er zugleich den deutschen Rekord im Blindenweitsprung verbessert.
Sebastian Schäfer bei einem Trainingssprung auf dem Sportgelände der TG Würzburg. Im Blindenweitsprung verbesserte der 37-Jährige den deutschen Rekord auf 5,20 Meter.
Foto: Patty Varasano | Sebastian Schäfer bei einem Trainingssprung auf dem Sportgelände der TG Würzburg. Im Blindenweitsprung verbesserte der 37-Jährige den deutschen Rekord auf 5,20 Meter.

Sebastian Schäfer ist Deutscher Hallen-Meister im Para-Weitsprung. Der 37-Jährige, der für die Turngemeinde Würzburg startet, setzte sich nach einer Wettkampfpause von zwei Jahren mit einem Sprung über beeindruckende 5,20 Meter in dem gemischten Wettbewerb durch und verbesserte den deutschen Rekord im Blindenweitsprung in der Halle dabei um ganze 96 Zentimeter.Bei den internationalen deutschen Hallen-Meisterschaften in der Para-Leichtathletik, die am ersten Februar-Wochenende in Erfurt stattfanden, starteten 100 Sportlerinnen und Sportler aus 39 Vereinen und stellten 28 deutsche Rekorde auf.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!