Versbach

Gigantisches Gefühl: Versbach hat Glück und gewinnt wieder

Tischtennis-Spitzenspieler Nico Christ war glücklich, dass der SB Versbach nach vier Niederlagen wieder ein Spiel in der Dritten Bundesliga Süd gewonnen hat.
Foto: HMB Media/Julien Becker | Tischtennis-Spitzenspieler Nico Christ war glücklich, dass der SB Versbach nach vier Niederlagen wieder ein Spiel in der Dritten Bundesliga Süd gewonnen hat.

Tischtennis, Dritte Bundesliga Süd
SB Versbach – TTC Wohlbach 6:4 (20:18)

Nach dem Auftaktsieg gegen Effeltrich hat der SB Versbach auch den zweiten innerfränkischen Vergleich in der Dritten Bundesliga Süd für sich entschieden. Am Samstagnachmittag bezwangen die Tischtennis-Asse an der Pleichach den TTC Wohlbach mit 6:4.

"Es ist ein gigantisches Gefühl, wieder gewonnen zu haben", sagte Versbachs Spitzenspieler Nico Christ angesichts von zuletzt vier Niederlagen in Serie. "Wir sind happy, zumal alle ihren Beitrag geleistet haben und es auch nur so gegangen ist." Genau wie gegen Effeltrich entschieden die Versbacher auch diesmal eingangs die beiden Doppel für sich.

Die Freude über das 2:0 nach den Doppeln währte aber nur kurz. Die Gäste glichen zum 2:2 aus. Doch der Sportbund schlug im hinteren Paarkreuz zurück.

Bindhammers heißes Duell

Während Daniel Geist den Bulgaren Grozdan Grozdanov mit 3:0 klar in die Knie zwang, lieferte sich Felix Bindhammer mit Patrick Forkel ein ganz heißes Duell. Der Versbacher lag im entscheidenden fünften Satz bereits mit 1:5 und 4:8 hinten – und gewann schließlich nach packenden Ballwechseln noch mit 11:9, was eine 4:2-Führung für Versbach zur Pause bedeutete.

Danach sah sich Christ gegen den Kroaten Borna Kovac, der im Sommer von Eintracht Frankfurt zu den Oberfranken gewechselt war, bereits einem 0:2-Rückstand gegenüber, siegte aber im Duell der beiden Spitzenspieler ebenso mit 3:2.

"Heute hat das Quäntchen Glück dazugehört, weil wir in zwei Spielen deutlich hinten lagen – und dann doch noch das Ding drehen konnten", sagte Christ. Den entscheidenden sechsten Punkt holte Geist, der auch Forkel keine Chance ließ.

Mit dem zweiten Heimsieg haben die Versbacher die Abstiegsregion wieder verlassen. Wie hoch der Erfolg zu bewerten ist, war auch daran zu bemessen, dass die Wohlbacher einen Tag später Spitzenreiter TV Leiselheim (5:5) den ersten Verlustpunkt dieser Saison beibrachten. Die Wormser sind an diesem Samstag (18 Uhr) übrigens der nächste Versbacher Auswärtsgegner.

Weitere Artikel
Themen & Autoren / Autorinnen
Versbach
Jörg Rieger
Bundesligen
Eintracht Frankfurt
Niederlagen und Schlappen
Tischtennis
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 50 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top