Rimpar

Gummersbach gegen Rimpar: Jubeln die Wölfe noch einmal?

Nach dem Hin- steht schon das Rückspiel an: Der Druck auf den VfL im Aufstiegskampf ist nach einer weiteren Pleite noch größer geworden. Davon könnte Rimpar erneut profitieren.
Der Augenblick nach dem Abpfiff des Hinspiels in der Würzburger s.Oliver Arena am 8. April: Die Gastgeber der DJK Rimpar Wölfe (in grün) bejubeln ihren 28:24-Sieg, während die Gäste vom VfL Gummersbach um Tin Kontrec (vorne links) enttäuscht über die Niederlage sind.
Foto: foto2press/Frank Scheuring | Der Augenblick nach dem Abpfiff des Hinspiels in der Würzburger s.Oliver Arena am 8. April: Die Gastgeber der DJK Rimpar Wölfe (in grün) bejubeln ihren 28:24-Sieg, während die Gäste vom VfL Gummersbach um Tin Kontrec (vorne links) enttäuscht über die Niederlage sind.

Handball, 2. BundesligaVfL Gummersbach - DJK Rimpar Wölfe(Mittwoch, 19 Uhr, Schwalbe Arena)Die Szenen nach dem Schlusspfiff in der s.Oliver Arena sind allen noch sehr präsent: die Handballer der DJK Rimpar Wölfe (9./23:27), wie sie ausgelassen jubeln und im Mannschaftskreis tanzen, die des VfL Gummersbach (3./37:13), wie sie mit hängenden Köpfen und leeren Blicken vom Spielfeld schleichen. Nicht mal zwei Wochen sind diese Szenen her.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!