Würzburg

MP+Kickers-Konkurrent Hallescher FC spielt vor 7500 Fans

Der Fußball-Drittligist aus Sachsen-Anhalt lastet zum Auftakt nach der Winterpause sein Stadion zur Hälfte aus. In Würzburg bleibt es bei leeren Rängen.
Schon beim Hinspiel der Würzburger Kickers in Halle Anfang Dezember tummelten sich Fans auf den Rängen. Auch nach der Winterpause wird der HFC vor Zuschauerinnen und Zuschauern spielen.
Foto: foto2press/Frank Scheuring | Schon beim Hinspiel der Würzburger Kickers in Halle Anfang Dezember tummelten sich Fans auf den Rängen. Auch nach der Winterpause wird der HFC vor Zuschauerinnen und Zuschauern spielen.

Die Geisterspiele gehören der Vergangenheit an. Zwar nicht bei den Würzburger Kickers, wohl aber beim Drittligakonkurrenten Hallescher FC: Wie der Klub aus Sachsen-Anhalt bekanntgibt, findet der Auftakt nach der Winterpause dort vor Zuschauerinnen und Zuschauern statt. 7500 Fans dürfen ins Leuna-Chemie-Stadion, wenn am Samstag um 14 Uhr Türkgücü München zu Gast ist. Eine Auslastung von 50 Prozent - das Stadion des HFC fasst 15 000 Personen - ist in Sachsen-Anhalt bei Freiluftveranstaltungen erlaubt.Dagegen sind in Bayern derzeit noch keine Fans auf den Rängen zugelassen.