Würzburg

MP+Kickers: Verzichtet Pourié auch gegen Braunschweig auf den Jubel?

Der Stürmer des Würzburger Drittligisten trifft am Montagabend erneut auf einen Ex-Klub. Die Eintracht reist mit Chefcoach Michael Schiele an den Dallenberg.
Verzichtete in Kaiserslautern gegen seinen Ex-Klub auf den Torjubel: Kickers-Angreifer Marvin Pourié.
Foto: foto2press/Frank Scheuring | Verzichtete in Kaiserslautern gegen seinen Ex-Klub auf den Torjubel: Kickers-Angreifer Marvin Pourié.

Es sind die Wochen der Wiedersehen für Marvin Pourié. Nach dem Gastspiel beim 1. FC Kaiserslautern, bei dem der Angreifer der Würzburger Kickers das zweite Tor beim 2:0-Sieg der Rothosen markierte, trifft er erneut auf einen Ex-Klub. Vor seinem Engagement bei den Roten Teufeln war der 30-Jährige eine halbe Saison lang für Eintracht Braunschweig aktiv - und feierte mit den Niedersachsen den Aufstieg in die Zweite Bundesliga.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!