Würzburg

Kickers: Womit Daniel Sauer aufräumen will

Der Vereinschef spricht nach dem zweiten Trainerwechsel der Saison über die Außendarstellung der Rothosen, die Qualität des Kaders und die Rolle von Felix Magath.
'Wir müssen besser werden': Daniel Sauer am Rand des Trainingsplatzes in Randersacker.
Foto: Heiko Becker | "Wir müssen besser werden": Daniel Sauer am Rand des Trainingsplatzes in Randersacker.

Die Würzburger Kickers sind im Herbst 2020 ein Fußball-Zweitligist in Aufruhr. Ein Klub, der zwar im Juli einen der größten Erfolge seiner Vereinsgeschichte feierte, seitdem aber nicht mehr zur Ruhe kommt. Es ist ein grauer Novembertag am Dallenberg. Die Mannschaft ist im Trainingslager im Bad Mergentheimer Stadtteil Edelfingen, um dort zueinander zu finden, ein Team zu werden und unter der Anleitung von Neu-Trainer Bernhard Trares zu trainieren.

Weiterlesen mit
mit ePaper
25,99 EUR/Monat
  • Gedruckte Zeitung digital als ePaper
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • Gratis News-App
  • Jederzeit monatlich kündbar
  • 1 Monat kostenlos testen

Für Zeitungs-Abonnenten ab 8,00 EUR/Monat