Würzburg

MP+Nach der Bamberg-Absage: Kommt der FV 04 Würzburg dieses Mal gegen den ATSV Erlangen besser aus der Spielpause?

FV-Trainer Harald Funsch ist immer noch verärgert ob des Spielausfalls gegen Eintracht Bamberg. Nun wartet aber eine der formstärksten Mannschaften der Liga auf die Blauen.
FV-Verteidiger dribbelt Marc Hänschke gegen Erlangens Sebastian Döring: Mit 5:1 setzte sich der WFV beim letzten Besuch des ATSV im Mai durch. Auch das Hinspiel in Erlangen entschieden die Blauen mit 3:2 für sich.
Foto: Julien Becker | FV-Verteidiger dribbelt Marc Hänschke gegen Erlangens Sebastian Döring: Mit 5:1 setzte sich der WFV beim letzten Besuch des ATSV im Mai durch. Auch das Hinspiel in Erlangen entschieden die Blauen mit 3:2 für sich.

Weil das Auswärtsspiel bei Eintracht Bamberg wegen Unbespielbarkeit des Bamberger Platzes in Folge eines Quidditch-Turniers ausfallen musste, hatte der FV 04 Würzburg in der Fußball-Bayernliga Nord nun erneut eine zwei Wochen lange Pause vor seinem Heimspiel gegen den ATSV Erlangen an diesem Samstag (14 Uhr) auf der Sepp-Endres-Sportanlage.Anfang Oktober, als die Bayernliga wegen des UEFA-Regionen-Cups ebenfalls pausieren musste, kassierten die Zellerauer nach dieser 14 Tage langen Spielpause eine 2:3-Niederlage beim FC Geesdorf.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!