Eisingen

MP+Pokalendspiel im Fußball-Kreis Würzburg: Die Finalisten Eisingen und Frammersbach stecken in einem Dilemma

Konzentration auf die Meisterschaft? Oder die Energie in den Pokal-Wettbewerb stecken, der unterfränkischen Teams zuletzt gleich zweimal den TSV 1860 München beschert hat?
Keine Experimente: Spielertrainer Philipp Christ vom TSV Eisingen hat wegen der Zusammensetzung seines Teams wenig Gelegenheit, im Pokalfinale zu taktieren.
Foto: Yvonne Vogeltanz | Keine Experimente: Spielertrainer Philipp Christ vom TSV Eisingen hat wegen der Zusammensetzung seines Teams wenig Gelegenheit, im Pokalfinale zu taktieren.

Sie kämpfen um Meisterschaft und Aufstieg in ihren Fußballklassen – der TSV Eisingen als Tabellenzweiter der Kreisliga Würzburg 2 und die TuS Frammersbach als Spitzenreiter der Bezirksliga West. Und sie haben derzeit ein Stressprogramm, weil nach Spielabsagen wegen Corona oder Schneefalls im April immer wieder Liga-Nachholpartien unter der Woche anstehen. Eisingen gewann am Dienstagabend mit 4:0 gegen Esselbach/Steinmark, Frammersbach spielte tags drauf vor 500 Zuschauern 3:3 beim Derby in Wiesthal.Nun stehen sich der TSV und die Frammerbacher am Sonntag, 1.

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!