München

Verband schickt Fußballklubs in die Winterpause

Nach dem Anstieg der Coronazahlen fielen zuletzt immer mehr Spiele aus. Der BFV reagiert und will im neuen Jahr weitermachen.
Schnee, wie hier auf der Sepp-Endres-Sportanlage in der Würzburger Mainaustraße, könnte es in den nächsten Wochen auf Unterfrankens Sportplätzen geben. Amateurfußballer dürfen zum Spielen und Trainieren bereits jetzt nicht mehr herein. Es ist Winterpause, bevor die ersten Flocken gefallen sind.
Foto: HMB Media/Volker Danzer | Schnee, wie hier auf der Sepp-Endres-Sportanlage in der Würzburger Mainaustraße, könnte es in den nächsten Wochen auf Unterfrankens Sportplätzen geben. Amateurfußballer dürfen zum Spielen und Trainieren bereits jetzt nicht mehr herein. Es ist Winterpause, bevor die ersten Flocken gefallen sind.

Wegen der vom Freistaat umgesetzten Bund-Länder-Beschlüsse zur Eindämmung der Corona-Infektionen und dem damit einhergehenden vierwöchigen Trainings- und Wettkampfverbot für den kompletten Breitensport im November hat der Vorstand des Bayerischen Fußball-Verbandes (BFV) am Montagabend den vorzeitigen Gang in die Winterpause beschlossen.

Weiterlesen mit
mit ePaper
25,99 EUR/Monat
  • Gedruckte Zeitung digital als ePaper
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • Gratis News-App
  • Jederzeit monatlich kündbar
  • 1 Monat kostenlos testen

Für Zeitungs-Abonnenten ab 8,00 EUR/Monat