Villeroux macht den Unterschied

Duell um den Rasselball: Der Würzburger Nationalspieler Sebastian Schäfer (links) im Zweikampf mit Tinael Val von Girondins Bordeaux.HEIKO BECKER
Foto: Foto: | Duell um den Rasselball: Der Würzburger Nationalspieler Sebastian Schäfer (links) im Zweikampf mit Tinael Val von Girondins Bordeaux.HEIKO BECKER

Plötzlich stand Würzburgs eigentlich verletzter Nationaltorhüter Enrico Göbel doch in der Startformation. Gemeinsam mit Würzburgs Blindenfußball-Nationalspieler Sebastian Schäfer konnte Göbel die ersten zehn Minuten des WM-Testspiels gegen Girondins Bordeaux bestreiten. Nationaltrainer Uli Pfisterer gönnte den beiden Lokalmatadoren vom VSV und BFW Würzburg einen gemeinsamen Auftritt vor heimischer Kulisse. Über 150 Zuschauer erlebten auf dem Kunstrasen des Sportzentrums am Hubland zweimal 25 Minuten Blindenfußball vom Feinsten. Mit Frédéric Villeroux, Bordeauxs Spielmacher, lief einer der weltbesten ...

Archiv-Artikel
Der Inhalt ist älter als 14 Tage und steht Ihnen daher nur mit MP+-Zugang zur Verfügung