Würzburg

Vorletzter Spieltag in der Fußball-Landesliga: Wer schon feiern darf und wer noch zittern muss

Nach dem Sieg gegen Memmelsdorf hat die TG Höchberg ihren Platz in der Landesliga Nordwest sicher. Für den TSV Lengfeld bleibt es dagegen spannend bis zum Schluss.
Friedrich Philipp-Messerschmidt (Mitte), Kapitän der TG Höchberg, im Duell mit Henrik Schwinn vom SV Memmelsdorf. Die 'Kracken' haben nach dem Sieg gegen die Oberfranken den Klassenerhalt sicher. Auch im nächsten Jahr sehen die Zuschauenden am Waldsportplatz Landesliga-Fußball.
Foto: Hans Will | Friedrich Philipp-Messerschmidt (Mitte), Kapitän der TG Höchberg, im Duell mit Henrik Schwinn vom SV Memmelsdorf. Die "Kracken" haben nach dem Sieg gegen die Oberfranken den Klassenerhalt sicher. Auch im nächsten Jahr sehen die Zuschauenden am Waldsportplatz Landesliga-Fußball.

Unterschiedlicher könnten die Gefühlslagen bei den Landesligisten aus der Region nicht sein. Während es beim TSV Rottendorf, der durch die Qualifikation zur Aufstiegsrunde bereits gerettet ist, vor allem um einen Abschied ging, verabschiedete sich der TSV Kleinrinderfeld aus der Liga. Feiern durfte die TG Höchberg, auch weil der FC Viktoria Kahl seine Mannschaft nach der Saison zurückzieht, der spielfreie TSV Unterpleichfeld stand bereits vor dem Spieltag als Relegationsteilnehmer fest und der TSV Lengfeld versucht genau das noch zu vermeiden.Fußball, Landesliga Nordwest, Meisterrunde, MännerTSV Rottendorf – ...

Dieser Artikel ist hier noch nicht zu Ende, sondern unseren Abonnentinnen und Abonnenten vorbehalten.

Wenn Sie weiterlesen wollen, können Sie hier unser MP+-Angebot testen.

Wenn Sie bereits MP+-Nutzer sind, loggen Sie sich bitte hier ein.

Wenn Sie die tägliche Zeitung abonniert haben, ist der Zugang für Sie gratis. Jetzt mit Kundennummer registrieren!