Würzburg

Warum Strohdiek die Herausforderung bei den Kickers sucht

Wie der aus Paderborn gekommene Abwehrmann die Kommunikation auf dem Platz verbessern soll.
Christian Strohdiek (rechts im Zweikampf mit Osnabrücks Christian Santos) soll in Zukunft die Kickers-Abwehr dirigieren.
Foto: foto2press/Frank Scheuring | Christian Strohdiek (rechts im Zweikampf mit Osnabrücks Christian Santos) soll in Zukunft die Kickers-Abwehr dirigieren.

Christian Strohdiek ist im unsteten Profifußball-Geschäft eine Ausnahme. Bis auf einen einjährigen Ausflug zu Fortuna Düsseldorf hatte der 32-jährige Abwehrmann seine gesamte Karriere bei einem Verein verbracht. Nun hat der "Tucker", den Spitznamen verdankt er der US-Filmreihe "Rush Hour", den SC Paderborn tatsächlich verlassen, um mit den Würzburger Kickers um den Klassenerhalt in der Zweiten Bundesliga zu kämpfen. Emotional sei der Abschied nach 20 Jahren gewesen. Aber Strohdiek fühlt sich zu jung, um als Auslaufmodell zu gelten.

Weiterlesen mit
mit ePaper
26,99 EUR/Monat
  • Gedruckte Zeitung digital als ePaper
  • Alle exklusiven -Artikel lesen
  • Gratis News-App
  • Jederzeit monatlich kündbar
  • 1 Monat kostenlos testen

Für Zeitungs-Abonnenten ab 8,00 EUR/Monat