Würzburg

Würzburger Joachim Agne holt Silber beim Weltcup in Zagreb

Die erste Weltcup-Regatta in dieser Saison endete für den Würzburger Ruderer mit einem Erfolg. Wie es für Joachim Agne bis zu den Olympischen Spielen in Tokio weitergeht.
Joachim Agne vom ARC Würzburg hat beim Weltcup in Zagreb im leichten Männer-Einer den zweiten Platz erreicht. Auf dem Jarun-See kam er hinter Peter Galambos im Ziel an.
Foto: Deutscher Ruderverband | Joachim Agne vom ARC Würzburg hat beim Weltcup in Zagreb im leichten Männer-Einer den zweiten Platz erreicht. Auf dem Jarun-See kam er hinter Peter Galambos im Ziel an.

Joachim Agne vom Akademischen Ruderclub (ARC) Würzburg hat beim Weltcup-Rennen in Zagreb (Kroatien) im leichten Männer-Einer den zweiten Platz erreicht. Schneller als der Würzburger mit einer Zeit von 6:58,74 Minuten war auf der 2000 Meter langen Strecke nur der Ungar Peter Galambos (6:56,83).

"Nach der Europameisterschaft hatte ich gehofft, dass es darauf hinaus läuft. Ich bin froh, dass es auch so gekommen ist", sagte Agne am Sonntag nach der Rückkehr nach Würzburg im Gespräch mit dieser Redaktion. Anfang April hatte er die EM in Varese (Italien) als Fünfter beendet.

Auf dem Jarun-See in Zagreb habe er "schon versucht Gold zu holen, aber man hat dann auch nach 1000 Metern gemerkt, dass er ein Stück schneller ist. Ich bin dennoch eher glücklich über Silber als unglücklich darüber, dass es heute nicht Gold geworden ist", sagte Agne.

Agne holt im Vorlauf eineinhalb Sekunden auf und gewinnt

Nach der Hälfte des Rennens, das wegen der ungünstigen Wettervorhersage für Sonntag bereits am Samstag ausgetragen wurde, wäre es schwierig geworden, den Führenden noch einmal anzugreifen. "Ich habe mich darauf konzentriert, mich nach hinten abzusichern, so dass der Slowake nicht mehr aufholen kann", beschrieb der 26-Jährige den Rennverlauf. Agne kam knapp eine Sekunde vor Peter Zelinka (6:59,88), dem Dritten, ins Ziel.

Tags zuvor hatte Agne den Vorlauf bei leichtem Seitenwind in 7:21,49 Minuten mit einem knappen Vorsprung vor Enes Yenipazarli (7:21,57) aus der Türkei gewonnen. Dabei lag er nach 1000 Metern noch knapp eineinhalb Sekunden hinter seinem Konkurrenten, konnte aber auf der zweiten Hälfte der Strecke den Rückstand aufholen und selbst in Führung gehen.

Sechs Medaillen für den Deutschen Ruderverband in Zagreb

Das deutsche Team kehrte vom ersten Weltcup in diesem Jahr mit insgesamt sechs Medaillen, darunter drei goldene und zwei silberne, zurück, heißt es in einer Pressemitteilung des Deutschen Ruderverbands (DRV). Insgesamt acht DRV-Boote hatten sich einen Platz im jeweiligen A-Finale gesichert.

In drei Wochen treten die deutschen Ruderer zur "Lucerne Regatta" an. Auch Agne wird auf dem Rotsee im Leichten Einer an den Start gehen. Er rechnet dort mit einer größeren Konkurrenz, da auch Athleten aus anderen Nationen, auch aus Übersee, in Luzern starten dürften. Zum erneuten Duell mit Galambos werde es wohl nicht kommen, da der Ungar laut Agne dort nicht antreten werde.

Anschließend bereitet sich Joachim Agne auf die Olympische Spiele in Tokio vor, für die er als Ersatzmann im Leichten Doppelzweier nominiert wurde.

Weitere Artikel
Themen & Autoren
Würzburg
Jürgen Sterzbach
Doppelzweier
Gold
Olympiade
Regatten
Rudersportler
Ruderverbände
Silber
Lädt

Damit Sie Schlagwörter zu "Meine Themen" hinzufügen können, müssen Sie sich anmelden.

Anmelden

Das folgende Schlagwort zu „Meine Themen“ hinzufügen:

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits.

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
Kommentare (0)
Aktuellste Älteste Top