Würzburg

MP+Zuschauermangel im Sport: 7 Gründe warum die Fans noch zögern

Die Vorfreude auf die Rückkehr der Fans in Hallen und Stadien war riesig. Doch nun sind bei Kickers, Wölfen und Baskets viele Plätze frei. Woran das liegt.
Beim Heimspiel der Kickers im August gegen Osnabrück war der Block der Kickers-Fans nur spärlich besucht.
Foto: foto2press/Frank Scheuring | Beim Heimspiel der Kickers im August gegen Osnabrück war der Block der Kickers-Fans nur spärlich besucht.

"575 Tage ohne euch in der #Turnhölle werden am Sonntag endlich zu Ende gehen. Feuer frei: Wir spielen wieder vor vollen Rängen." So euphorisch kündigte Basketball-Bundesligist s.Oliver Würzburg auf seiner Facebook-Seite die Rückkehr der Fans in die s.Oliver-Arena an. Zum Spiel kamen dann aber nur 1350 von möglichen 3140 Zuschauern. Beim überraschenden Heimsieg gegen Oldenburg waren es immerhin schon über 2000 und gegen Euroleague-Teilnehmer Bayern München 2200.

Weiterlesen mit MP+